Brief an den UPS-Boten von gestern

Lieber UPS-Bote,

es tut mir leid, dass du gestern so schlechte Laune hattest. Vermutlich lag es an meiner Beschwerde den Tag zuvor. Oder einfach an der Tatsache, dass du offensichtlich keine Sackkarre für unhandliche und / oder schwere Pakete zur Verfügung gestellt bekommst und ein sperriges Paket in den 7. Stock transportieren musstest. Oder beides.

Das nächste Mal, wenn du ein Paket für uns nicht bis nach oben tragen möchtest, trotz Aufzug, frag uns doch über die Gegensprechanlage, ob wir es unten abholen können. Oder gib es im ersten Stock bei einem unserer Nachbarn ab (auch schon geschehen).

Aber zu klingeln und dann, obwohl die Haustür aufgedrückt wird, einfach wieder zu fahren, das Paket in die (von uns mit Öffis eine Stunde entfernte) Abholstation zu bringen und dann die Begründung “Kunde wurde nicht angetroffen” zu verwenden, ist eine Frechheit. Dass ich mich dann beim Lieferanten beschwere, weil ich ein großes, sperriges und laut Sendungsnachverfolgung 11 kg schweres Paket aus der eine Stunde entfernten Abholstation abholen soll, obwohl ich extra den ganzen Tag zu Hause war, ist doch wohl logisch. Und dass ich darauf bestehe, dass das Paket am nächsten Tag erneut zugestellt wird, versteht sich auch von selbst.

Ich bestelle doch meinen Drucker nicht online, um dann weiter zu fahren als bis zum nächsten Fachgeschäft, nur um ihn abzuholen. Vor allem ohne Auto.

Also, Kompromissvorschlag fürs nächste Mal: Paket unten abholen lassen oder direkt im ersten Stock bei einem Nachbarn lassen (wir nehmen bei uns im Haus regelmäßig Pakete für einander an, so lernt man sich wenigstens mal kennen). Und dann bitte nicht vergessen, einen Zettel im Briefkasten zu hinterlassen, damit wir wissen, bei wem wir es abholen können.

Vorteil für dich: Du musst ein Paket weniger zur Abholstation bringen und läufst nicht Gefahr, dass ich mich wieder beschwere. Vorteil für mich: Ich erhalte mein Paket am garantierten Lieferdatum und nicht einen Tag und eine Beschwerde später. Also eine Win-Win-Situation. Was meinst du? Deal?

gez. ich

P. S.: An dieser Stelle einfach mal ein herzliches Danke an die freundlichen DHL-Boten, die regelmäßig mit einem Lächeln auf den Lippen (und einer Sackkarre) die Päckchen und Pakete bei uns im Haus verteilen. Bis an die Wohnungstür. Bei Nichtantreffen eines Nachbarn auch mal zweimal: das erste Mal für uns, das zweite Mal für Nachbarn XY, “weil er bei uns wusste, dass wir da sind”. Danke!

Advertisements

2 thoughts on “Brief an den UPS-Boten von gestern

  1. Aha UPS kann das also auch? Dieses Verhalten kannte ich bisher nur von DHL 😉
    Dass die nicht mal warten, ob auf das Klingeln überhaupt jemand reagiert finde ich auch mega ätzend!

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s