Prüfungsvorbereitung, die Erste

Das Semester neigt sich dem Ende zu, nicht langsam, sondern urplötzlich aus dem Hinterhalt, mit riesigen Schritten. In zwei Wochen bleibt mir schon nur noch meine allerletzte Prüfung (die erst am 16.2. stattfindet), und die vorlesungsfreie Zeit beginnt. Es wäre also langsam mal an der Zeit, mit gezielter Prüfungsvorbereitung anzufangen, richtig?

Nun, ich schreibe zwei Klausuren in Linguistik: einmal in deutscher und einmal in englischer. Der Großteil des Stoffes überschneidet sich also, so dass sich mein Lernaufwand minimiert.

In meinem anderen Modul habe ich eine mündliche Prüfung, eine Präsentation zu einem Thema, das ich 20 Minuten vor der Prüfung erfahre — zu einer unserer Präsentationen oder Debatten. Ich habe Internet im Gebäude, und ein ziemlich gutes Kurzzeitgedächtnis. Die Prüfungsvorbereitung wird also wohl in den 20 Minuten nach Themenvergabe stattfinden …

In einem meiner Sprachkurse mussten wir eine kurze Hausarbeit schreiben, die ich am Mittwoch bereits abgegeben habe (und hier reinstellen werde, sobald ich sie wieder zurückbekommen habe).

In einem anderen Sprachkurs schreiben wir eine Klausur; ich muss dafür definitiv noch Vokabeln lernen, aber die Grammatik habe ich größtenteils drin, denke ich. Danke, Enis, für die vielen Wiederholungsübungen! 🙂

Meine anderen beiden Sprachkurse habe ich letzte Woche dann doch abgebrochen.

In Chinesisch habe ich mich zu Beginn verschätzt und mein Niveau falsch eingeschätzt, und dann während des Semesters den Anschluss nicht geschafft. Nichtsdestotrotz habe ich eine Menge gelernt und bin stolz darauf, dass ich in der Probeklausur 18 von 20 Punkten beim Leseverständnis geholt habe und auch sonst das meiste von dem, was ich ausgefüllt hatte, richtig hatte. Auch wenn es insgesamt nur 34 von 100 Punkten waren … 谢谢你,Xu 老师!

Und in Spanisch Grammatik bin ich nach anderthalb Monaten Pause (Unfall unserer Lehrerin und Weihnachtsferien und Probleme mit der Vertretungsfindung) zu sehr raus aus dem Stoff. Die Zeit, die ich zum Wiederreinkommen bräuchte, stecke ich also lieber in meine notenrelevanten Klausuren, vor allem, da ich den Schein aus dem Kurs sowieso nicht brauche. Aber es war eine sinnvolle und gute Wiederholung der wichtigsten spanischen Zeiten und Modi. Danke dafür, und weiterhin gute Besserung!

Ich sehe meine Prüfungsvorbereitung also relativ entspannt, auch wenn ich an mich selber den Anspruch habe, meine Prüfungen mit Bestnoten abzuschließen. Abschlussnotenrelevant ist nur eine davon, bei den anderen reicht es theoretisch, sie zu bestehen, um den Leistungsnachweis zu erhalten.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s